Häkelkurs

Der Beginn einer Häkelarbeit

Um eine Häkelarbeit zu beginnen, benötigen Sie eine Häkelnadel und Garn in der Farbe und Stärke Ihrer Wahl. Ich arbeite gern mit Prym Häkelnadeln

Für den Einstieg ins Häkeln ist ein Topflappen zu häkeln empfehlenswert. Er ist einfach zu häkeln und die Baumwolle ist einfach zu verarbeiten. Es gibt auch Wolle die automatisch ein Muster macht.

Videoanleitungen gibt es zum Beispiel hier: https://www.totalwollig.de/haekeltechniken/

Hier sind die Schritte zum Starten:

  1. Schritt: Halten Sie das Garnende mit Ihrer linken Hand und die Häkelnadel mit Ihrer rechten Hand. Die Häkelnadel sollte zwischen Daumen und Zeigefinger liegen, während die restlichen Finger die Nadel stützen.

Dies ist die grundlegende Handhaltung, die Sie benötigen, um eine Häkelarbeit zu beginnen. Mit ein wenig Übung werden Sie bald in der Lage sein, eine Vielzahl von Häkelprojekten zu erstellen.

Fadenhaltung
Je nach gewünschter Stärke für den Faden kann auch so gehalten werden – einfach testen

Die Wolle gehalten

Den magischen Ring häkeln

Ein magischer Ring, auch bekannt als „Magic Loop“, ist eine Methode, um den Beginn einer Häkelarbeit in der Runde zu bilden, anstatt mit einer Kette von Luftmaschen zu beginnen. Dies ist besonders nützlich für Projekte, bei denen der Beginn eng und geschlossen sein muss, wie zum Beispiel Amigurumi oder Hüte. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man einen magischen Ring häkelt:

Schritt 1: Halten Sie das Ende des Garns zwischen Daumen und Mittelfinger Ihrer nicht-dominanten Hand.

Schritt 2: Legen Sie das Garn über Ihre Finger und führen Sie den Arbeitsfaden von hinten nach vorne über Ihren Zeigefinger und unter Ihren Mittelfinger.

Schritt 3: Drehen Sie Ihre Hand so, dass der Arbeitsfaden zwischen Ihren Fingern liegt und halten Sie ihn mit Ihrem Daumen fest.

Schritt 4: Führen Sie Ihre Häkelnadel unter dem Arbeitsfaden und über Ihren Zeigefinger, um eine Schlaufe zu bilden.

Schritt 5: Ziehen Sie die Schlaufe durch die Schlaufe auf Ihrer Häkelnadel.

Schritt 6: Häkeln Sie die gewünschte Anzahl von Maschen in den magischen Ring, indem Sie die Maschen direkt in den Ring arbeiten.

Schritt 7: Ziehen Sie den Anfangsfaden vorsichtig an, um den magischen Ring zu schließen.

Schritt 8: Wenn Sie fertig sind, ziehen Sie den Anfangsfaden fest und schneiden Sie ihn ab.

Und voila, Sie haben einen magischen Ring für Ihre Häkelprojekte erstellt!

https://hobbii.de/blog/magischer-ring-so-wirst-du-eine-meisterin

https://de.wikihow.com/Einen-magischen-Ring-h%C3%A4keln#Der-normale-magische-Ring

Luftmaschen

Nehmen Sie den Faden Ihres Häkelgarns, von rechts kommend, in die linke Hand über den Zeigefinger. Zum Fixieren wickeln Sie den Faden einmal um den Zeigefinger und halten ihn mit den restlichen Fingern fest. Das kurze Ende des Fadens halten Sie zwischen Daumen und Mittelfinger fest.

Legen Sie den Faden in eine Schlaufe, bei der das Ende des Fadens oben liegt...
Beginn des Fadenrings

Legen Sie den Faden in eine Schlaufe, bei der das Ende des Fadens oben liegt…

...stechen Sie die Häkelnadel von hinten nach vorne durch die Schlaufe. Holen Sie den Faden, der zu Ihrem Zeigefinger geht, durch die Schlaufe...
Fadenring – den Faden durchholen

…stechen Sie die Häkelnadel von hinten nach vorne durch die Schlaufe. Holen Sie den Faden, der zu Ihrem Zeigefinger geht, durch die Schlaufe…

Faden durchholen bei einer Luftmasche

Hier sind die Schritte zum Häkeln von Luftmaschen:

Schritt 1: Beginne mit einem Fadenende, das etwa 10-15 cm lang ist. Schlinge den Faden um deinen Zeigefinger und ziehe die Schlinge durch den Ring auf der Häkelnadel.

Schritt 2: Halte den Fadenende mit dem Daumen und dem Zeigefinger der Hand, die die Häkelnadel hält, fest.

Schritt 3: Wickel den Faden von hinten nach vorne um die Häkelnadel.

Schritt 4: Führe die Häkelnadel unter dem Faden durch, der auf deinem Zeigefinger liegt, und ziehe die Schlaufe durch die Schlaufe auf der Nadel.

Schritt 5: Wiederhole Schritt 4, bis du die gewünschte Anzahl an Luftmaschen erreicht hast.

Schritt 6: Wenn du fertig bist, schneide den Faden mit einer Schere ab und ziehe das Ende durch die letzte Schlaufe auf der Häkelnadel.

LUFTMASCHEN ZUR RUNDE SCHLIEßEN

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt

Um in Runden häkeln zu können, schließt man die Luftmaschen-Kette mit 1 Kettmasche: Die Nadel in die 1. Luftmasche der Anschlagsreihe einstechen, Faden holen und gleich durch die Masche und die Schlinge auf der Nadel ziehen. Zum Weiterhäkeln in Runden muss man erst einmal auf die Höhe des zu häkelnden Grundmusters kommen. Das heißt, man häkelt in der 1. Masche jeder Reihe statt einer festen Masche 1 Luftmasche, statt eines Stäbchens 2 Luftmaschen, statt eines Doppelstäbchens 3 Luftmaschen, je nachdem, wie hoch die Masche des Grundmusters ist.

Die Luftmaschen-Kette wird mit Kettmasche zur Runde geschlossen (Zeichnung 1). Um die Höhe der Stäbchen-Runde zu erreichen, häkelt man 2 Luftmaschen statt des 1. Stäbchens (Zeichnung 2). Um ein möglichst kleines Loch in der Mitte zu bekommen, häkelt man die Stäbchen der 1. Runde nicht in die Maschen, sondern in den Luftmaschen-Ring.

Man kann eine Runde nicht nur durch Verdoppeln der Maschen erweitern, man kann auch je 1 Luftmasche zwischen jede Masche der Runde häkeln. Dadurch entsteht eine Lochrunde.

Kettmasche

Luftmaschen anschlagen, durch die zweitletzte Luftmasche Faden holen und durch die auf der Nadel liegende Schlinge ziehen, in die nächste Masche einstechen, Faden holen und durchziehen. Diesen Vorgang laufend wiederholen. Die Kettmasche wird oft als Anschlussmasche bei rund gehäkelten Arbeiten (Rosetten, Vierecken, Sechsecken usw.) verwendet. Sie kann auch als Versäuberung an Ausschnittkanten gearbeitet werden, indem man sie von außen nach innen auf die Abschlusskante aufhäkelt.

Den Faden bei einer Luftmaschenkette durchholen

feste Maschen

Das Häkeln fester Maschen ist eine grundlegende Häkeltechnik, die in vielen Häkelprojekten verwendet wird. Hier sind die Schritte zum Häkeln fester Maschen:

Schritt 1: Beginne mit einer Luftmaschenkette, die so lang ist, wie du es brauchst.

Schritt 2: Führe die Häkelnadel in die zweite Luftmasche von der Nadel ein, und ziehe eine Schleife durch die Luftmasche.

Schritt 3: Führe die Häkelnadel erneut durch die Schleife auf der Nadel.

Schritt 4: Jetzt hast du zwei Schlaufen auf der Nadel. Führe die Häkelnadel durch beide Schlaufen auf der Nadel und ziehe die Schlaufe durch die beiden Schlaufen auf der Nadel hindurch.

Schritt 5: Wiederhole Schritt 2 bis 4 in jeder Luftmasche der Kette.

Schritt 6: Wenn du am Ende der Kette angekommen bist, wende die Arbeit und beginne eine neue Reihe.

Schritt 7: Für die nächste Reihe häkle eine Luftmasche und häkle dann eine feste Masche in die erste Masche der vorherigen Reihe. Wiederhole das für jede Masche in der vorherigen Reihe.

Schritt 8: Wenn du am Ende der Reihe angekommen bist, wende die Arbeit und wiederhole Schritt 7 für jede weitere Reihe.

feste Maschen häkeln

Hier sind die Schritte zum Häkeln von Stäbchen:

Stäbchen häkeln

Schritt 1: Beginne mit einer Luftmaschenkette, die so lang ist, wie du es brauchst.

Schritt 2: Führe die Häkelnadel in die vierte Luftmasche von der Nadel ein, um das erste Stäbchen zu häkeln.

Schritt 3: Schlinge den Faden um die Häkelnadel.

Schritt 4: Führe die Häkelnadel durch die Luftmasche auf der anderen Seite der Nadel.

Schritt 5: Schlinge den Faden erneut um die Häkelnadel.

Schritt 6: Führe die Häkelnadel durch die ersten beiden Schlaufen auf der Nadel.

Schritt 7: Schlinge den Faden erneut um die Häkelnadel.

Schritt 8: Führe die Häkelnadel durch die nächsten beiden Schlaufen auf der Nadel.

Schritt 9: Schlinge den Faden erneut um die Häkelnadel.

Schritt 10: Führe die Häkelnadel durch die letzten beiden Schlaufen auf der Nadel.

Schritt 11: Du hast jetzt ein Stäbchen gehäkelt.

Schritt 12: Wiederhole Schritt 2-11 in jeder Luftmasche der Kette.

Schritt 13: Wenn du am Ende der Kette angekommen bist, wende die Arbeit und beginne eine neue Reihe.

Schritt 14: Für die nächste Reihe häkle drei Luftmaschen und häkle dann ein Stäbchen in die nächste Masche der vorherigen Reihe. Wiederhole das für jede Masche in der vorherigen Reihe.

Schritt 15: Wenn du am Ende der Reihe angekommen bist, wende die Arbeit und wiederhole Schritt 14 für jede weitere Reihe.

Hier gibt es eine Ansicht der verschiedenen Stäbchenarten.

blau = feste Masche
grün = halbes Stäbchen
gelb = einfaches Stäbchen
orange = zweifaches Stäbchen
rot = dreifaches Stäbchen

Bilder der Maschenarten

WENDELUFTMASCHEN

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt
Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt

WENDELUFTMASCHE

Um die Höhe der nächsten Reihe zu erreichen und das Teil an den Seiten nicht zusammenzuziehen, häkelt man Wende-Luftmaschen. Je nach Höhe der Reihe: für feste Maschen 1 Luftmasche, für Stäbchen 2 oder 3 Luftmaschen, für Doppelstäbchen 3 Luftmaschen usw. Um die Maschen in den folgenden Reihen dadurch nicht zu vermehren, ersetzen diese Wende-Luftmaschen jeweils die 1. Masche.

Am Reihenanfang werden statt des 1. Stäbchens 2 Lftm. gehäkelt.

Die Wende-Luftmaschen ersetzen das 1. Stäbchen. Am Ende jeder Reihe wird das letzte Stäbchen auf die Wende-Luftmasche gehäkelt, sonst vermindern sich die Maschen in der Reihe.

STÄBCHEN ZUNEHMEN
Um Zunahmen innerhalb eines Teiles möglichst unsichtbar vorzunehmen, verdoppelt man die Maschen in den entsprechenden Abständen, d.h. man häkelt 2 Maschen in 1 Masche der Vorreihe.

Schritt 1: Beginne mit einer Maschenreihe, in der du das Stäbchen zunehmen möchtest.
Schritt 2: Häkle das erste Stäbchen wie gewohnt.
Schritt 3: Häkle dann ein Stäbchen in dieselbe Masche wie das erste Stäbchen der Reihe.
Schritt 4: Häkle die restlichen Stäbchen in der Reihe wie gewohnt.
Schritt 5: Wiederhole Schritt 2 bis 4 für jede weitere Maschenreihe, in der du Stäbchen zunehmen möchtest.

ABNAHME

Eine Abnahme machen

Das Abnehmen von Maschen im Häkelprojekt ist eine grundlegende Technik, um eine Maschenreihe schmaler zu machen. Hier sind die Schritte, um eine Abnahme durchzuführen:

Schritt 1: Beginne mit einer Maschenreihe, in der du Maschen abnehmen möchtest.

Schritt 2: Häkle die ersten Stäbchen wie gewohnt.

Schritt 3: Für die Abnahme häkle zwei Stäbchen zusammen. Hierfür stichst du in die nächste Masche ein, holst eine Schlaufe und stichst dann in die folgende Masche ein und holst noch eine Schlaufe. Du hast jetzt drei Schlaufen auf der Häkelnadel. Führe die Häkelnadel durch alle drei Schlaufen auf der Nadel und ziehe den Faden durch alle drei Schlaufen hindurch.

Schritt 4: Häkle die restlichen Stäbchen in der Reihe wie gewohnt.

Schritt 5: Wiederhole Schritt 2 bis 4 für jede weitere Maschenreihe, in der du Maschen abnehmen möchtest.

Durch das Zusammenhäkeln zweier Stäbchen entsteht eine Masche weniger und somit eine schmalere Reihe. Mit dieser Technik kannst du die Breite deines Häkelprojekts gezielt verringern.

HALBES STÄBCHEN

halbes Stäbchen häkeln

Schritt 1: Beginne mit einer Maschenreihe, in der du halbe Stäbchen häkeln möchtest.

Schritt 2: Überspringe die erste Masche und stich in die nächste Masche ein.

Schritt 3: Wickel den Faden von hinten nach vorne um die Häkelnadel.

Schritt 4: Führe die Häkelnadel unter dem Faden durch, der auf deinem Zeigefinger liegt, und ziehe die Schlaufe durch die Schlaufe auf der Nadel.

Schritt 5: Wiederhole Schritt 4, bis du die gewünschte Anzahl an halben Stäbchen erreicht hast.

Schritt 6: Wenn du fertig bist, schneide den Faden mit einer Schere ab und ziehe das Ende durch die letzte Schlaufe auf der Häkelnadel.

Das halbe Stäbchen ist kürzer als ein normales Stäbchen, aber höher als ein festes Masche. Es wird oft verwendet, um ein interessantes Texturelement in Häkelprojekten hinzuzufügen oder als Teil eines Musters.

ZUNAHMEN AN BEIDEN SEITEN

Durch das Häkeln von zwei Luftmaschen und einem Stäbchen in derselben Masche, in der das erste Stäbchen der Reihe gehäkelt wurde, entsteht eine zusätzliche Masche und somit eine breitere Reihe. Mit dieser Technik kannst du die Breite deines Häkelprojekts kontrollieren und gezielt vergrößern.

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt
Zunahmen arbeiten

Beim gleichmäßigen Zunehmen an beiden Seiten mit Stäbchen wird wie folgt gehäkelt: Jede Reihe mit 2 Luftmaschen wenden, gleich in das 1. Stäbchen der Vorreihe 1 Stäbchen häkeln, am Ende der Reihe jeweils auf die Wendeluftmasche der Vorreihe 2 Stäbchen arbeiten.

ABNAHMEN AN BEIDEN SEITEN

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt
Abnahmen häkeln

Beim gleichmäßigen Abnehmen an beiden Seiten mit Stäbchen wird wie folgt gehäkelt: Jede Reihe mit 2 Luftmaschen wenden, auf das 2. Stäbchen der Vorreihe 1 Stäbchen, am Ende der Reihe jeweils 2 Stäbchen zusammen abmaschen.

KREBSSTICH

Der Krebsstich ist eine häufig verwendete Häkeltechnik, die auch als rückwärts gehäkelte feste Maschen bekannt ist. Mit dieser Technik kannst du rückwärts häkeln, was besonders nützlich ist, wenn du eine Maschenreihe entlang der Rückseite deines Häkelprojekts bearbeiten möchtest oder wenn du einen Rand um dein Projekt herumhäkeln möchtest. Hier sind die Schritte, um den Krebsstich zu häkeln:

Schritt 1: Beginne mit einer Maschenreihe, in der du den Krebsstich häkeln möchtest.

Schritt 2: Stecke die Häkelnadel von rechts nach links durch die nächste Masche ein.

Schritt 3: Wickel den Faden von hinten nach vorne um die Häkelnadel.

Schritt 4: Führe die Häkelnadel von links nach rechts unter dem Faden durch, der auf deinem Zeigefinger liegt.

Schritt 5: Ziehe die Schlaufe durch die Masche auf der Häkelnadel.

Schritt 6: Wiederhole Schritt 2 bis 5 für jede weitere Masche in der Reihe.

Der Krebsstich ist eine spiegelverkehrte Version der festen Masche, so dass er ein bisschen anders aussieht als die normale feste Masche. Er ist jedoch genauso fest und haltbar. Durch das Häkeln rückwärts kannst du ein interessantes, welliges Muster erzeugen, das in vielen Häkelprojekten nützlich ist.

Häkeln in SPIRALRUNDEN

Die bei Amigurumi meistens verwendete Methode sind Spiralrunden. Das bedeutet, die Runden werden nicht mit einer Kettmasche geschlossen, sondern nach der letzten Masche einer Runde häkelst du einfach mit der ersten Masche der nächsten Runde weiter, wie in einer Spirale.

TEILE ZUSAMMENHÄKELN

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt
Zusammen häkeln

Das Zusammenhäkeln von Teilen mit Kettmaschen oder festen Maschen ist elastischer als das Zusammennähen. Deshalb wird auch bei Patchworkdecken bevorzugt, die Teile zusammenzuhäkeln.

Die Häkelteile werden rechts auf rechts aufeinandergelegt. Mit dem Häkelhaken erfasst man eine Masche des einen Teils und eine Masche des zweiten Teils, holt den Arbeitsfaden durch und häkelt die Masche zu Ende. So wird Masche für Masche zusammengehäkelt.

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt

Die Teile mit Kettmaschen im Zickzack zusammenhäkeln. Eine Masche des einen Teils erfassen, Faden durchholen, Schlinge hochziehen, die entsprechende Masche des zweiten Teils übergehen, in die folgende Masche einstechen, Faden holen und durch Masche und Schlinge ziehen. Die Schlinge hochziehen und abwechselnd Kettmaschen in das eine und andere Teil arbeiten, dabei immer eine Masche übergehen.

Häkeln lernen: Alle Grundbegriffe für Anfänger erklärt

Die Teile mit Luftmaschen und festen Maschen zusammenhäkeln: 1 feste Masche in ein Teil arbeiten, mit 2 bis 3 Luftmaschen zum 2. Teil gehen, um 1 Masche versetzt 1 feste Masche häkeln, mit 2 bis 3 Luftmaschen zum 1. Teil gehen, 2 Maschen übergehen und 1 feste Masche häkeln. So im Zickzack mit Luftmaschen und festen Maschen hin- und hergehen und die Teile verbinden.

Ich hoffe, diese Anleitung hilft dir dabei, zu häkeln. Mit ein wenig Übung wirst du bald in der Lage sein, diese grundlegende Häkeltechnik zu beherrschen.

Rund häkeln

Rund häkeln

Um einen flachen Kreis zu häkeln, beginnst du mit einem magischen Ring oder einer Schlinge aus Kettmaschen. Dann häkelst du die erste Runde von Maschen in den magischen Ring.
In jeder folgenden Runde nimmst du gleichmäßig die gleiche Anzahl von Maschen zu, mit der du begonnen hast. Und in jeder Runde werden die Zunahmen immer weiter auseinander. Bsp:

R1: 4 fM in den Ring, wenden
R2: in jeder Masche verdoppeln, wenden (8 fM)
R3: 1 fM, in nächster Masche verdoppeln, wiederholen (12 fM)
R4: 2 fM, in nächster Masche verdoppeln, wiederholen (16 fM)
R5: 3 fM, in nächster Masche verdoppeln, wiederholen (20 fM)

Oval häkeln

Beispiel:

Um ein ovales Stück zu häkeln, müssen Sie die Form des Stücks anpassen, indem Sie die Anzahl der Maschen in jeder Reihe variieren. Hier ist eine Anleitung, wie Sie ein ovales Stück häkeln können:

Schritt 1: Beginnen Sie mit einer Luftmaschenkette in der gewünschten Länge für die Längsseite des ovalen Stücks.

Schritt 2: Häkeln Sie in der zweiten Masche von der Nadel an eine feste Masche. Häkeln Sie feste Maschen entlang der Luftmaschenkette, bis Sie am Ende angekommen sind.

Schritt 3: Drehen Sie die Arbeit und häkeln Sie eine Luftmasche.

Schritt 4: Häkeln Sie in die erste Masche der vorherigen Reihe eine feste Masche. Dann häkeln Sie zwei feste Maschen in jede der nächsten beiden Maschen der vorherigen Reihe. Häkeln Sie eine feste Masche in jede der nächsten Maschen der vorherigen Reihe. Wiederholen Sie dies für die Längsseite des ovalen Stücks.

Schritt 5: Häkeln Sie in der letzten Masche der vorherigen Reihe zwei feste Maschen.

Schritt 6: Drehen Sie die Arbeit und häkeln Sie eine Luftmasche.

Schritt 7: Häkeln Sie in die erste Masche der vorherigen Reihe eine feste Masche. Dann häkeln Sie eine feste Masche in jede der nächsten Maschen der vorherigen Reihe. Häkeln Sie zwei feste Maschen in jede der nächsten beiden Maschen der vorherigen Reihe. Wiederholen Sie dies für die kurze Seite des ovalen Stücks.

Schritt 8: Häkeln Sie in die letzte Masche der vorherigen Reihe eine feste Masche.

Tunesisches Häkeln

Tunesisches Häkeln, auch bekannt als Afghanisches Häkeln oder Tricot Crochet, ist eine Technik des Häkelns, bei der eine lange Häkelnadel mit einem Stopper an einem Ende verwendet wird. Diese Nadel wird benutzt, um Schlaufen aufzunehmen und zu bewahren, ähnlich wie beim Stricken. Im Gegensatz zum traditionellen Häkeln, wo nur eine Schlaufe auf einmal auf der Nadel ist, kann das tunesische Häkeln mehrere Schlaufen aufnehmen und halten, um ein dickeres und haltbareres Gewebe zu erzeugen.

Es gibt viele verschiedene Stiche, die im tunesischen Häkeln verwendet werden können, einschließlich des Grundstichs, des Rückstichs, des Vorwärtsstichs und des Schlingenstichs. Diese Stiche können alle miteinander kombiniert werden, um eine Vielzahl von Designs und Texturen zu erzeugen. Das tunesische Häkeln wird oft für Decken, Schals, Pullover und andere Kleidungsstücke verwendet, da es ein dickeres, wärmeres und haltbareres Gewebe erzeugt als das traditionelle Häkeln.

Teile zusammen nähen:

Matrazenstich

auch genannt: Zaubernaht, Leiterstich, unsichtbare Naht

Wenn du ein Naht unsichtbar schließen willst – zum Beispiel nach dem Füllen eines Kuscheltieres, an den Seiten einer selbst gehäkelten Tasche oder um einen Teddybären zu reparieren, dann brauchst du den Matratzenstich.

Kindern gegenüber nenne ich ihn „Zaubernaht“ – weil der kranke Teddybär mit dieser Zaubernaht schnell und einfach wieder gesund wird. Während des Nähens schaut die Naht wie eine Leiter aus – daher der Name „Leiterstich“.

Matrazenstich - So geht es

Und so geht es:

Du beginnst mit einem dicken Knoten am Ende des Fadens. Dicht an der schon vorhandenen Naht stichst du ein, ziehst den Faden bis zum Knoten durch und sicherst das Fadenende erneut, indem du noch einmal einstichst und durchziehst. (1)

Auf der anderen Seite, auf gleicher Höhe stichst du ebenfalls ein, ca. einen Millimeter daneben wieder. Je enger du diesen Abstand wählst, desto schöner wird die Naht. Faden durchziehen, aber nicht fest anziehen. (2)

Nun wiederholst du das Ganze (3) auf der anderen Seite ca. zwei Zentimeter lang (4) – nicht mehr. Sonst lässt sich die Naht zu schwer zuziehen.

Du schließt die Naht, in dem du den Faden anziehst! Voilà – die Naht ist unsichtbar. (5 + 6)

Bis zum Ende der Öffnung so weitermachen, Faden vernähen (ebenfalls mit Knoten und Sicherheitsstich wie am Anfang) – fertig ist die Zaubernaht! (7)


Oval häkeln

Das Oval besteht aus einem gehäkelten Kreis, der in der Mitte durch ein beliebig breites Rechteck unterbrochen wird. Um eine ovale Form beim Häkeln zu erzeugen, gibt es verschiedene Methoden. Hier ist eine einfache Möglichkeit, eine ovale Form zu häkeln:

Schritt 1: Häkel eine Kette aus Luftmaschen in der gewünschten Länge der ovalen Form.

Schritt 2: Häkel in die zweite Luftmasche von der Häkelnadel aus eine feste Masche. Häkel dann eine feste Masche in jede weitere Luftmasche der Kette.

Schritt 3: Wenn du am Ende der Kette angekommen bist, häkelst du zwei feste Maschen in die letzte Luftmasche.

Schritt 4: Häkel nun an der anderen Seite der Luftmaschenkette entlang. Dabei häkelst du eine feste Masche in jede Luftmasche, bis du wieder zur ersten Masche kommst.

Schritt 5: Anstatt in die erste Masche der Runde zu häkeln, häkelst du zwei feste Maschen in diese Masche.

Schritt 6: Wiederhole Schritt 4 und 5 bis die ovale Form die gewünschte Größe erreicht hat. Achte dabei darauf, dass du jeweils zwei feste Maschen in die beiden Maschen häkelst, die an den „Ecken“ der ovalen Form liegen.

So häkelst du eine ovale Form. Je nachdem, welche Art von Garn und Häkelnadel du verwendest, kann es sein, dass du etwas experimentieren musst, um die gewünschte Form zu erreichen.

oval häkeln



In Runden häkeln

Das Häkeln von Runden ist eine der grundlegenden Techniken im Häkeln. Hier ist eine Anleitung, wie man Runden häkelt:

Schritt 1: Beginne mit einer magischen Schlaufe, indem du das Garn um deine Finger wickelst und eine Schlaufe bildest. Stecke die Häkelnadel in die Schlaufe und ziehe das Garn durch die Schlaufe auf die Häkelnadel.

Schritt 2: Häkel eine Luftmasche, um die Schlaufe zu sichern.

Schritt 3: Häkel nun die gewünschte Anzahl von Maschen in die magische Schlaufe. Je nach Anleitung oder Projekt kann dies unterschiedlich sein. Normalerweise beginnt man mit 6 Maschen in die Schlaufe zu häkeln.

Schritt 4: Ziehe das Garn, um die Schlaufe zu schließen, indem du den Anfangsfaden vorsichtig ziehst. Dadurch wird die Schlaufe kleiner und die Maschen rücken näher zusammen.

Schritt 5: Häkel nun die zweite Runde, indem du zwei feste Maschen in jede Masche der vorherigen Runde häkelst. Das bedeutet, dass du die Anzahl der Maschen verdoppeln wirst. Wenn du also in der ersten Runde 6 Maschen gehäkelt hast, wirst du in der zweiten Runde 12 Maschen häkeln.

Schritt 6: Wiederhole Schritt 5, indem du in jeder Runde die Anzahl der Maschen verdoppelst, bis die Runde die gewünschte Größe erreicht hat.

Schritt 7: Um die Runde abzuschließen, häkle eine Kettmasche in die erste feste Masche der Runde. Das beendet die Runde und sichert das Garn.

Schritt 8: Wiederhole Schritt 1-7, um weitere Runden zu häkeln.

So häkelst du Runden. Je nach Anleitung oder Projekt kann es Unterschiede geben, aber diese Schritte bilden die Grundlage für das Häkeln von Runden.

Häkelschrift: hier gibt es eine Übersicht über die Symbole:




Häkelschrift

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das korrekte Zählen der Maschen


Übersetzung: das ist kein Stich! Mit der Masche bei 1 wird begonnen